Schulsozialarbeit

Seit November 1986 gibt es an der GGW eine Sozialpädagogin.

Ziele der Schulsozialarbeit sind auf der einen Seite die Kooperation zwischen Jugendhilfe und Schule, auf der anderen Seite die Betreuung und Unterstützung der Kinder und Familien. Ihnen versucht die Schulsozialpädagogin Hilfestellungen im Schulalltag zu geben. Durch eine Verstärkung von sozialpädagogischen Inhalten, der Öffnung zum Gemeinwesen und zur Familie, Hilfestellungen in Erziehungsfragen an die Eltern in Zusammenarbeit mit Lehrern/Lehrerinnen, pädagogischen Mitarbeitern und der Jugendhilfe werden Kinder, Lehrer und Eltern aktiv unterstützt.

Im konkreten Schulalltag hat sich die Schulsozialarbeit folgende Aufgabenschwerpunkte gesetzt:

    • Aktuelle und kontinuierliche Unterrichtsbegleitung/ -unterstützung

    • Förderangebote für einzelne Schüler/Schülerinnen (Spiel, Gespräch, Ängste abbauen, Aufbau eines emotionalen Bezuges, Stärkung des Selbstwertgefühles, aktuelle Probleme besprechen, Verständnis und Hilfe anbieten)

    • Psychomotorische Übungen in Kleingruppen

    • Elternarbeit (Kontaktaufnahme in Konfliktsituationen, Familienbesuche, Elterngespräche in der Schule, Erstkontakte bei der Einschulung)

    • Zusammenarbeit mit den Hausaufgabenhilfen

    • Zusammenarbeit mit den Lehrern/Lehrerinnen und der Schulleitung (Konferenzteilnahme, Einzelgespräche bei Problemen der Kinder)

    • Frühbetreuung

    • Spätangebot